Panorama Stadtlengsfeld
Die Stadt Stadtlengsfeld

 

 

Jahr   Ereignis
1137  Urkundliche Ersterwähnung in Form von Adelsnamen
1141   Erwähnung einer Kirche
um 1260   Bau einer Stadtmauer
1307   Erwähnung des Ortes als "Stadt"
1359   Marktrechte (Wochenmärkte)
1496   Ludwig von Boineburg erwirbt die Hälfte der Pfandschaft Lengsfeld und ist 1523 im Besitz von Lengsfeld, Weilar und Gehaus
um 1500   Ansiedlung erster Juden
um 1520   Beginn der Reformation
1525   Aufständische Bauern des Werrahaufens besetzen die Stadt. Boineburg akzeptiert die Forderungen der Bauern
1538 Bau eines neuen Kirchenschiffes
1618 - 1648 30jähriger Krieg; Truppendurchzüge, Plünderungen, Brandschatzungen, Pestjahre; 18 Familien überleben
1780 - 1790 Bau eines neuen Kirchenschiffes
1800 In der Stadt Lengsfeld leben 800 Juden
1850 Die christliche und die jüdische Schule vereinigen sich zu einer konfessionsübergreifenden Bürgerschule
1878 Bau der Feldabahn, Brandkatastrophe
1889 Bau der Porzellanfabrik
1896  Umbenennung in "Stadtlengsfeld" 
1914 - 1918 1. Weltkrieg: 79 Tote
1938 Ende der jüdischen Gemeinde
1939 - 1945 2. Weltkrieg: etwa 200 Tote
1949 Gründung der DDR
1950 Eröffnung des Genesungsheimes
1954 Wohnungsbau: Eisenacher Straße, Märzenborn
1973 Bau der Konsum - Großbäckerei
1985 Schulneubau in der Eisenacher Straße
1990 Beitritt der DDR zur BRD
1996 Bildung der Einheitsgemeinde
2014 Beitritt zur Verwaltungsgemeinschaft Dermbach